Kompostierbare Kleidung von TRIGEMA

Kompostierbare Kleidung von TRIGEMA

Mode, die aus der Natur gewonnen wird und am Ende ihrer Laufzeit wieder ein Teil der Natur wird – ein perfekter Kreislauf! Artikel aus der TRIGEMA Change-Kollektion sind so nachhaltig, dass Sie sie sogar auf den Kompost geben können. Hier werden sie rückstandslos verrotten und werden so wieder ein Teil des Ökosystems. Das Cradle to Cradle®-Prinzip.

Um das zu erreichen, verwendet das schwäbische Familienunternehmen für seine Change-Kollektion ausschließlich Baumwolle aus kontrolliert biologischen Anbau (kbA). Diese Baumwolle wächst auf Baumwollfeldern, auf denen eine Mischkultur betrieben wird. Das bedeutet, verschiedene und wechselnde Pflanzenarten auf einem Feld zu kultivieren. An die Feldränder setzt man beispielsweise Sonnenblumen, in die Feldmitte Mungbohnen und Kichererbsen. So werden neben der Baumwolle auch Feldfrüchte für den Eigenbedarf der Bauern erzeugt und die Bodenfruchtbarkeit bleibt auf natürliche Weise erhalten.

Anbau Baumwolle

Das natürliche Gleichgewicht wird gehalten
Diese Anbaumethode hat aber noch weitere Vorteile: Die Artenvielfalt wird gefördert und das natürliche Gleichgewicht zwischen Nützlingen und Schädlingen wird erhalten. Gleichzeitig sind die zugesetzten Pflanzen für viele Insekten attraktiver als die Baumwolle, wodurch ein intensiver Befall vermieden wird. Auf den Baumwollfeldern, von denen TRIGEMA die Baumwolle bezieht, wird zudem weniger Wasser eingesetzt. Gepflanzt wird unter Berücksichtigung der klimatischen Gegebenheiten, sodass der Verbrauch durch natürliche Niederschläge gedeckt wird. Wenn nötig, werden die Felder mit der sehr sparsamen, sogenannten Tröpfchen-Bewässerung versorgt, welche die Pflanzen mit sehr geringen Mengen, dafür aber kontinuierlich bewässert.

Cradle to Cradle®

TRIGEMA – Die Marke mit Verantwortung
Doch nicht nur die Produkte aus der TRIGEMA Change-Kollektion erfüllen diese hohen Standards und sind daher „Cradle to Cradle® silver“-zertifiziert.

Jedes Produkt, das eines der drei Werke auf der Schwäbischen Alb verlässt, ist für Mensch und Natur unbedenklich. Alle Produkte sind zudem nach dem OEKO-Tex Standard 100 zertifiziert. Damit können Sie sicher sein, dass alle Bestandteile jedes Artikels, d.h. auch alle Fäden, Knöpfe und sonstigen Accessoires, auf Schadstoffe geprüft wurden und der Artikel somit humanökologisch unbedenklich ist.

Die Betriebsfamilie – Nicht nur eine Floskel
Die Mitarbeiter von TRIGEMA verstehen sich als eine große Betriebsfamilie. Das bedeutet Verantwortungsbewusstsein eines Unternehmers für seine Mitarbeiter, auch in schweren Zeiten. Im Familienunternehmen TRIGEMA heißt das konkret: Seit über 45 Jahren gibt es weder Kurzarbeit noch Entlassungen wegen Arbeitsmangel und den Kindern aller unsere Mitarbeiter wird stets ein Ausbildungs- oder Arbeitsplatz in der Firma nach dem Schulabgang garantiert.

TRIGEMA Werk

Ohne die Menschen, die mit ihrer Kraft und ihrem Können aus guten Ideen gute Produkte erschaffen, wäre TRIGEMA nur ein Wort. Jede Hand, in der TRIGEMA-Produkte wachsen, ist ein Teil des Ganzen und elementar für die Qualität und den Erfolg des Unternehmens. Es ist daher keine Frage von besonderer Moral, gerechte Löhne zu zahlen und gute Arbeitsbedingungen zu garantieren. Fairness, Gerechtigkeit und Menschlichkeit sind die Grundpfeiler unserer Gesellschaft, sind die Werte, die wir unseren Kindern mit auf den Weg geben, die wir im privaten Miteinander pflegen und nach denen TRIGEMA selbstverständlich auch Entscheidungen im Unternehmen fällt.

TRIGEMA Inh. W. Grupp e. K.
Josef-Mayer-Straße 31-35
72393 Burladingen

Zur Homepage

Bildrechte: ©TRIGEMA Inh. W. Grupp e. K.

 Diesen Beitrag teilen: