Handgemachter Snack-Alternative auf Natürlichkeit

Handgemachter Snack-Alternative auf Natürlichkeit

Eine einfache, portionierbare Snack-Alternative, die sich mit einer bewussten Ernährung vereinbaren lässt und die nicht nur fürs Büro, sondern auch sehr gut für unterwegs geeignet ist. Genau danach sehnten sich die Gründer der PURmacherei, einem internen Start-up der Alfred Ritter GmbH & Co. KG, die im Job viel unterwegs waren und sich außer Haus, oft auf dem Sprung zum nächsten Termin, zwischen Brötchen und Müsliriegeln entscheiden mussten.

HaferHAPS und KakaoWUMMS: einfach, natürlich und lecker.
Sowohl beim HaferHAPS als auch beim KakaoWUMMS ist für jeden Geschmack was dabei. Sämtliche Produkte sind handgemacht, glutenfrei und – bis auf den HaferHAPS Himbeere – vegan. Den HaferHAPS gibt es in den Sorten Himbeere, Kakao und Mandel- Chia und er besteht nur aus fünf natürlichen Zutaten. Mit noch weniger Zutaten, nämlich drei, kommt der plastikfrei in Papier verpackte KakaoWUMMS daher. Ob Vanille, Meersalz oder Chili: Geschmackliche Vielfalt ist garantiert. Beide Snack-Alternativen sind sowohl im Onlineshop als auch in ausgewählten Läden und Supermärkten in Deutschland verfügbar.

HaferHAPS
Kakaobohnenröstung
KakaoWUMMS

Über die PURmacherei
Das 2019 gegründete Start-up mit Sitz im schwäbischen Waldenbuch hat es sich zum Ziel gemacht, den besten und ehrlichsten gesunden Snack auf dem Markt anzubieten und möchte mit seinen Produkten HaferHAPS und KakaoWUMMS Menschen für eine bewusstere Ernährung begeistern. Beide Produkte kommen in drei verschiedenen Sorten daher und bestehen aus nur fünf beziehungsweise drei Zutaten. Die Snacks mit einer aufs Wesentlichste reduzierten Rezeptur sind sowohl online als auch in ausgewählten Läden und Supermärkten in Deutschland erhältlich.

Von der Idee zum fertigen Produkt
„Wir machten uns also auf die Suche nach einer Lösung und entwickelten unseren ersten eigenen Snack aus natürlichen Zutaten, ohne Zusatzstoffe und Industriezucker – den HaferHAPS“, so Georg Kramer, der bereits jede Menge Know-how aus der Lebensmittelforschung und -entwicklung mitbringt. „Ziel war es, die Zutaten natürlich und pur schmecken zu lassen und damit einen bewussten Lebensstil zu unterstützen – denn weniger ist manchmal mehr.“ Doch von der Idee bis zum fertigen Produkt mit einer aufs Wesentlichste reduzierten Rezeptur mussten die Foodies aus Überzeugung noch einige Hürden überwinden.

„Die größte Herausforderung war sicherlich die individuelle Bällchenform”, erinnert sich Susi Mannschreck, verantwortlich fürs Marketing. „Wir benötigten eine spezielle Anlage, die sonst bei keinem anderen Hafer-Snack zum Einsatz kommt.“ Die ersten HaferHAPS-Bällchen fertigte das Team der Manufaktur in Handarbeit im Zwölf-Stunden-Rhythmus von morgens um sechs bis abends – erst wurde gepresst und dann im eigens angeschafften Ofen gebacken. Doch das Engagement hat sich gelohnt. Nach dem Motto „Übung macht den Meister“ und beflügelt vom Gründergeist folgte mit dem KakaoWUMMS schon bald die zweite verkaufsfähige Snack-Alternative.

 Diesen Beitrag teilen:
error: